Sie sind hier

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)

ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen ausgezeichnet

Logo des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC e.V.
© ADFC e.V.

ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen ausgezeichnet

Die digitale radtouristische ADFC-Fachveranstaltung "Qualität im Radtourismus" bot den idealen Rahmen, um ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen für ihre geprüfte Qualität auszuzeichnen. Die Corona-Pandemie hatte bereits für einen Rückstau bei den Auszeichnungen gesorgt, da Messen und Veranstaltungen, auf denen die Auszeichnungen üblicherweise übergeben werden, seit einiger Zeit ausgefallen sind. Insgesamt zeichnete der ADFC 22 Routen und Regionen aus, die zum Teil bereits seit Herbst 2019 mit ihrer Qualität überzeugen konnten. Radreisende haben mit mehr als 265 Radfernwegen und 350 regionalen Routen in Deutschland reichlich Auswahl. Deshalb ist die Qualität der Routen und Regionen ein wichtiges Kriterium, um aus der Masse hervorzustechen.

Auszeichnung im digitalen Rahmen

Das betonte der ADFC in seiner digitalen radtouristischen Fachveranstaltung "Qualität im Radtourismus" am 15. April 2021 und gab Impulse, wie sich die Qualität noch steigern lässt. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und ist auf dem ADFC-Youtube-Kanal verfügbar. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch ADFC-Qualitätsradrouten und ADFC-RadReiseRegionen geehrt.

Ausgezeichnete ADFC-Qualitätsradrouten

Der Lahnradweg von der Quelle bis zur Mündung ist bereits zum zweiten Mal als ADFC-Qualitätsradroute mit drei Sternen ausgezeichnet worden. Das gilt ebenfalls für den Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg in Baden-Württemberg. Schon zum dritten Mal in Folge erhielten der Neckartal-Radweg, der Kocher-Jagst-Radweg und der Saarland-Radweg als ADFC-Qualitätsradrouten vier Sterne. Der Eder-Radweg, der Diemelradweg und der Bodensee-Radweg haben ebenfalls vier Sterne erreicht. Für die Flussradwege in Hessen und den Radweg, der den Bodensee in Baden-Württemberg und Bayern zeigt, ist es die zweite Auszeichnung als ADFC-Qualitätsradroute.

Neu dabei: die Rheinische Apfelroute in NRW

  • Die Rheinische Apfelroute in NRW verstärkt die ADFC-Qualitätsradrouten mit drei Sternen für die nächsten drei Jahre. Die Themenroute bringt den Obst- und Gemüseanbau in Nordrhein-Westfalen näher.
  • In NRW wurden noch zwei ADFC-Qualitätsradrouten mit drei Sternen ausgezeichnet: der Töddenlandradweg, der auf die Kultur der Tödden eingeht, und die Wasserburgenroute. Bei ihr ist der Name Programm.
  • Es wurden noch weitere ADFC-Qualitätsradrouten ausgezeichnet. Ein Übersicht gibt es hier: www.adfc-radtourismus.de/radtouren/qualitaetsradrouten.

Das radrevier.ruhr ist neue ADFC-RadReiseRegion

  • Der ADFC freut sich, die erste urbane ADFC-RadReiseRegion ehren zu können: Das radrevier.ruhr feiert das Ruhrgebiet und punktet mit vielen Tagestouren im Knotenpunkt-Wegweisungssystem.
  • Seit 2020 ist auch die Region Salzach-Inn ADFC-RadReiseRegion. Sie zeigt den oberbayerischen Landstrich mit Alpenpanorama und in allen Facetten. Die maritime Wesermarsch und die Heideregion Uelzen sind beide zum zweiten Mal ADFC-RadReiseRegion geworden.
  • Eine Übersicht über die ADFC-RadReiseRegionen findet sich hier: www.adfc-radtourismus.de/radtouren/radreiseregionen.