Sie sind hier

1.032 Abstellanlagen am Hauptbahnhof West

Eröffnung des ersten Mainzer Fahrradparkhauses im Frühjahr 2021

1.032 Abstellanlagen gibt es im Mainzer Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof West
1.032 Abstellanlagen gibt es im Mainzer Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof West © Franziska Voigt

Eröffnung des ersten Mainzer Fahrradparkhauses im Frühjahr 2021

Mit der Eröffnung des ersten Mainzer Fahrradparkhauses im Frühjahr 2021 geht ein lange gehegter Wunsch der Radfahrerinnen und Radfahrer in der Landeshauptstadt in Erfüllung. Durch das Angebot von insgesamt 1.032 Abstellanlagen wird eine komfortable und sichere Lösung geschaffen.

Wie soll es heißen? Kreativität keine Grenzen gesetzt

Unter dem Arbeitstitel "Fahrradparkhaus" entstanden in den letzten Monaten die farbenfrohen Abstellbereiche unter der Hochbrücke. Die Zwischenzeit bis zur Eröffnung möchte die Stadt nun nutzen, um gemeinsam mit Mainzerinnen und Mainzern einen treffenden Namen zu finden. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ideen hierfür können vom 8. bis 14. Februar 2021 an fahrradstadt[at]mainz.de gemailt werden. Aus den Einreichungen wird eine Jury den besten Vorschlag auswählen.

Über 1.000 Fahrradstellplätze am Hauptbahnhof West

Das Fahrrad etabliert sich zunehmend als konkurrenzfähiges Fortbewegungsmittel für den Stadtverkehr. Vor allem im Innenstadtbereich ist es neben Bussen, Straßenbahnen und Fußwegen eine schnelle und direkte Alternative zum Autofahren. Neben der Schaffung einer alltagstauglichen Infrastruktur von Radrouten liegt ein weiterer Fokus auf dem Angebot sicherer und nutzungsfreundlicher Abstellanlagen. Insbesondere für Pendlerinnen und Pendler sind attraktive Möglichkeiten zum Fahrradparken an zentralen Umstiegspunkten besonders wichtig.

In diesem Zusammenhang ist der Mainzer Hauptbahnhof als Verteilpunkt ("Sternverkehr") ein prominenter Standort. Bereits heute werden dort viele Abstellmöglichkeiten geboten und alle in Frage kommenden Flächen genutzt. Am Hauptbahnhof West steht mit 500 Abstellanlagen der Hauptteil der Fahrradparkmöglichkeiten zur Verfügung. Die Kapazitäten sind jedoch seit einiger Zeit überbeansprucht, sodass neue bedarfsgerechte und zeitgemäße Abstellanlagen geschaffen werden müssen.

Komfort und Sicherheit beim Radparken

Durch die entlang des Hauptbahnhof West verlaufende Hochbrücke ist das Dach des Fahrradparkhauses schon vorhanden. Die Wände werden aus sogenanntem Spannstahl zwischen die Brückenpfeiler montiert. Durch die Verwendung der durchlässigen und transparenten Materialien wirkt das Fahrradparkhaus offen und hell. Für den Eingangsbereich ist eine Servicestation vorgesehen, die auch der sozialen Kontrolle dient. Der Zugangsbereich ist in abgestufter Form technisch gesichert. Je nach Nutzungswunsch kann das Rad in einem kostenpflichtigen Bereich mit zugewiesenen Stellplätzen und Sicherung durch autorisierte Zugangsberechtigung abgestellt werden oder in einem kostenfreien Bereich, bei dem eine vereinfachte Kontrolle erfolgt. Für den Start des Fahrradparkhauses ist eine Verteilung von 30 : 70 (kostenpflichtig : kostenfrei) vorgesehen. Das Fahrradparkhaus wird mit sogenannten Doppelstockparkern ausgestattet, die mit Hilfe von Gasdruckfedern ein leichtes Einstellen und sicheres Abschließen der Fahrräder auch in der oberen Etage ermöglichen. Für weitere Nutzungsansprüche stehen Fahrradboxen und Schließfächer sowie Ladeinfrastruktur und Stellplätze für Sonderräder zur Verfügung.

Meta Infos
Stand der Information
5. Februar 2021
Weitere Informationen
Quelle
Stadt Mainz // Difu (A.H.)
Land
Rheinland-Pfalz
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte