Sie sind hier

AGFK-MV trägt Wissen zusammen

Fahrradunfälle durch Schienen und Gleise verhindern

Radweg quert Gleiskörper mit Gummifüllung im spitzen Winkel
Radweg quert Gleiskörper mit Gummifüllung im spitzen Winkel © Steffen Nozon

Fachwissen Kompakt Nr. 2: Rad-Unfälle durch Schienen und Gleise verhindern – AGFK-MV trägt Wissen zusammen

Unfälle von Radfahrenden, die mit ihrem Rad in Schienen, bzw. -Gleise geraten, haben häufig schwerwiegende Folgen, z. B. Brüche oder Kopfverletzungen. Es gibt dazu wenig Statistik, da es sich oft um "Allein-Unfälle" handelt, bei denen keine Polizei gerufen, sondern nur medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird. In der Regel wissen Kommunen aber von "ihren" Unfallstellen und sind an Lösungen interessiert.

Eine größere Link- und Informations-Sammlung zum Thema hat jetzt die AGFK MV zusammengestellt. Entstanden ist diese Info-Sammlung durch eine kurze E-Mail-Umfrage der AGFK MV unter den Kollegen und Kolleginnen der anderen deutschen Arbeitsgemeinschaften für Rad- und Fußverkehr (s. hier: www.wir-machen-radverkehr.de). Diese per "Schwarm-Intelligenz" eingesammelten Informationen zum Thema "Rad-Unfälle durch Schienen oder Gleise verhindern", sind in dem Papier "Fachwissen Kompakt Nr. 2" (PDF) zusammengefasst.

Zusammen gekommen sind Infos zu drei Hersteller-Firmen, die Lösungen anbieten, diversen Fach-Artikeln und Erfahrungsberichten aus Baden-Württemberg und der Stadt Rostock. Die eine "klassische" Patentlösung ist bislang nicht bekannt, jedoch gibt offensichtlich einige Beispiele für Maßnahmen und Erfahrungen, die in diesem PDF zusammengetragen sind.

Meta Infos
Stand der Information
1. Dezember 2020
Weitere Informationen
Quelle
Arbeitsgemeinschaft für fahrrad- und fußgängerfreundliche Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern (agfk-mv.de)
Land
Deutschland
Mecklenburg-Vorpommern
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte