Sie sind hier

Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten

Kommunale Initiative für stadtverträglicheren Verkehr - weitere Unterzeichnende willkommen

Radverkehr in Münster
Radverkehr in Münster © Jörg Thiemann-Linden

Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten - eine neue kommunale Initiative für stadtverträglicheren Verkehr

Eine neue kommunale Initiative der für Mobilität und Stadtentwicklung zuständigen Beigeordneten, Bürgermeister:innen, Stadtbaurät:innen der Städte Freiburg im Breisgau, Leipzig, Aachen, Augsburg, Hannover, Münster, Ulm spricht sich für eine Senkung der Höchstgeschwindigkeit in den Städten aus. Lebendige, attraktive Städte brauchen lebenswerte öffentliche Räume und eines der wesentlichen Instrumente dafür ist ein stadtverträgliches Geschwindigkeitsniveau im Kfz-Verkehr auch auf den Hauptverkehrsstraßen - dort, wo der Autoverkehr seine höchste Verkehrsleistung und auch die meisten negativen Auswirkungen produziert – von den Lärm- und Schadstoffbelastungen für die dort lebenden Menschen über die Unfallgefahren bis zum Flächenverbrauch.

Die Initiatoren fordern einen neuen straßenverkehrsrechtlichen Rahmen, der es ihnen ermöglicht, Tempo 30 als verkehrlich, sozial, ökologisch und baukulturell angemessene Höchstgeschwindigkeit dort anzuordnen, wo sie es für sinnvoll erachten - auch für ganze Straßenzüge im Hauptverkehrsstraßennetz und ggf. auch stadtweit als neue Regelhöchstgeschwindigkeit.

In ihrer Erklärung bekennen sich die unterzeichnenden Städte zur Notwendigkeit der Mobilitäts- und Verkehrswende, zum Tempo 30 als integrierten Bestandteil eines nachhaltigen gesamtstädtischen Mobilitätskonzepts und fordern den Bund auf, die rechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Das Positionspapier wurde im Rahmen einer Veranstaltung der Agora Verkehrswende und des Deutschen Städtetags am 06. Juli 2021 veröffentlicht.

Weitere Städte können sich an der Unterzeichnung des Positionspapiers beteiligen: Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Städtetags, thomas.kiel@staedtetag.de

Meta Infos
Stand der Information
7. Juli 2021
Weitere Informationen
Quelle
Agora Verkehrswende // Difu (A.H.)
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte