Sie sind hier

Radroutennetz Ostallgäu

Internetauftritt der Fahrradregion sowie flächendeckende und einheitliche Beschilderung für 53 Themenrouten

Die Startseite: www.ostallgaeu.de
Die Startseite: www.ostallgaeu.de © Landratsamt Ostallgäu

Hintergrund

Das Projekt Radregion Ostallgäu splittet sich in drei Teile - die Ausarbeitung eines flächendeckenden Radroutennetzes, die einheitliche Beschilderung dieser Routenvorschläge und die nachhaltige Inwertsetzung, das Bekanntmachung und Nutzung der "Radregion Ostallgäu".
Die Region Ostallgäu ist touristisch von hoher Attraktivität. Neben den weltbekannten Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau sind weitere kulturelle Highlights wie bedeutende barocke Kirchen und Klöster sowie Burgen oder Burgruinen zu finden. Außerdem bieten das Bergpanorama, die Flüsse und Seen und die von Landwirtschaft geprägte Kulturlandschaft einen hohen Freizeit- und Erholungswert. Alle diese Faktoren veranlassten den Landkreis, künftig verstärkt das Profil als Radregion auszuarbeiten.

Planungen

Zur Umsetzung des ersten Bausteines "Ausarbeitung eines flächendeckenden Radroutennetzes" wurde die Firma "vianovis GmbH" (Betzigau) als technischer Partner beauftragt.
Folgende Fragestellungen standen bei der Schaffung des Radportals im Mittelpunkt: Wie soll die Region präsentiert werden? Mit welchen Stärken kann geworben werden? Wie ist die Attraktivität herauszustellen, die sie einzigartig macht? Ist das Internet ein Medium, das diese Botschaften potentiellen Besuchern vermitteln kann? Spielt die Schaffung einer einfachen und doch zeitgemäßen, authentischen Plattform auf Basis unserer Landkarte dabei eine Rolle?
Nach Abwägung dieser Punkte wurde erarbeitet, dass die Karte der Region der zentrale Bestandteil der Plattform darstellt. Diese Karte wird von einem Verlag aus dem Landkreis zur Verfügung gestellt und liegt im gleichen Layout als gedruckte Version (Printout) vor. Dadurch ist die Identifikation gewährleistet und die Orientierung für den Nutzer (Bürger oder Gast) vereinfacht.
Die wesentlichen technischen Merkmale unserer Plattform sind:

  • dynamisches Zoomen und Verschieben der Karte
  • Verlinkung der Informationsebenen auf externe Internet-Seiten
  • Ausdruck von frei wählbaren Kartenausschnitten mit den gesuchten Informationen
  • einfache Übernahme der vorhandenen Sachdaten aus bestehenden CM-Systemen (Datenbank des Landratsamtes)
  • eigenes Administrations-Tool inklusive Bild-Upload zur Pflege und Aktualisierung der Daten
  • deutlich reduzierte Ladezeiten durch Einsatz eines intelligenten Übertragungsverfahrens für geografische Daten
  • große Akzeptanz durch Verwendung des Macromedia Flash® Plugins
  • unabhängig von der Bildschirmauflösung
  • unabhängig von eingesetzten Browsern, Betriebssystemen und Plattformen
  • Übernahme unseres Website-Layout und unserer Corporate Identity (CI) in die Internetapplikation
  • vollständige Integration der Anwendung in den bestehenden Internetauftritt
  • Einsatz von Standardkomponenten sowohl bei der Programmierung als auch bei der Veröffentlichung im Internet
  • keine zusätzlichen Anschaffungskosten für Internet-Lizenzen , Soft- und Hardware

Internetangebot

Der Einstieg in das Portal für den Nutzer geht über die Startseite www.ostallgaeu.de, auf der unter anderem der Button "Radwege" angeboten wird, oder direkt über das Fahrradportal www.rad-ostallgaeu.de. Dort finden interessierte Bürger und Gäste über 1.100 km Radwege in 53 Routen zusammen gefasst. Nach einer ersten Einführungsseite in die Radregion Ostallgäu baut sich über den Link "interaktive Karte" zunächst der gesamte Landkreis auf, in der man sich beliebig hinein vergrößern und bewegen kann. Wer sich Appetit aufs Radfahren holen möchte, findet unter "Radwege" zunächst ein regionales Netz, welches sich wie ein "Bienenwabenmuster" über den gesamten Landkreis zieht und auch die Anschlussmöglichkeiten in die Nachbarregionen darstellt. Der interessierte Radfreund kann weiterhin auswählen zwischen "Genussrouten" für Jedermann - explizit auch Familien -, Rennrad- und Mountainbikerouten - sowie touristischen Fernrouten. Verschiedene lokale Themenrouten runden das Angebot ab. Die einzelnen Rundrouten sind in aller Kürze mit den wichtigsten Kennzahlen Länge, Höhendifferenz, Wegearten und Fahrbahnbelag sowie einem Höhenprofil beschrieben, welches auf einen Blick die Schwierigkeiten jeder einzelnen Rundtour wiedergibt. Die Routenvorschläge können als GPS-Track auf eigene Geräte herunter geladen werden.

Eine Ortssuche ermöglicht zusätzlich, auch den kleinsten Weiler des Landkreises im System zu erfassen und darzustellen. Auf einer Grundkarte können dann eine Vielzahl weiterer Informationen darüber geblendet werden. Standorte der Webcams im Landkreis sind hier ebenso verfügbar, wie die aktuellen Wetterdaten. Sämtliche Gemeinden des Landkreises sind mit Querlink auf deren Homepage eingebunden und eine Vielzahl von Fotos für eine "virtuelle Radreise" durchs Ostallgäu ergänzen das Angebot. Das Portal enthält darüber hinaus zahlreiche Freizeittipps, Sehenswürdigkeiten und Informationen zu Schiffsanlegestellen und Bahnstationen mit den jeweiligen hinterlegten Fahrplänen. Die "virtuelle Radreise" wird sukzessive durch weitere Fotos ergänzt. Ebenfalls werden alle "wirtschaftlichen Nutznießer" der Radregion Ostallgäu eingebunden: Fahrradhändler, Fahrradverleih, Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe werden mit entsprechenden Links auf ihre eigene Homepage eingepflegt.

Weitere Planungen und erste Resonanz

Zusätzlich zu dem Standardangebot sollen Extras mehr Besucher auf die Seite locken. In der Osterwoche 2005 wurde zum Beispiel ein temporär begrenztes Ostereier-Suchspiel in das Portal eingearbeitet. In nur acht Tagen haben über 3000 User die Homepage besucht. Die gewöhnlichen, monatlichen Besucherzahlen betragen sonst in den Sommermonaten ca. 3500 bis 4000. In den Wintermonaten sind die Nutzerzahlen geringer, aber zu dieser Zeit werden besonders die Zusatzinfos, wie Webcams und Freizeittipps besonders frequentiert.
Ein kleiner Auszug der rund 400 Rückmeldungen zu dem Internetauftritt, die uns erreichten:

  • Sehr übersichtlich, man findet sich leicht zurecht, die Symbole erleichtern die Suche nach markanten Punkten enorm, auch die Such-Funktion spart Zeit, optisch bunt und ansprechend gestaltet
  • Ich kannte bisher keine Seite, auf der ich mich so(!) ausführlich über eine Region informieren konnte. Auch für nicht Radfahrer sehr informativ!
  • Sehr liebevoll und ansprechend gestaltet - für Allgäu-Liebhaber eine echte Bereicherung.
  • Unglaublich informativ, macht richtig Spaß sich das Ostallgäu auf diese Weise zu erschließen.
  • Ich muss sagen, ich bin begeistert, welche Möglichkeiten das Radportal bietet. Herzlichen Glückwunsch. Aber eine gute Idee ist das Gewinnspiel, mit dem man unterhaltsam und spielerisch eingewiesen wird!

(Namen und Adressen der zitierten Personen-Einträge liegen vor)

Im zweiten Schritt wurden 2005 die 53 Themenrouten im gesamten Ostallgäu nach Vorgabe der "Rad- und Wanderfibel Allgäu" einheitlich beschildert. Der Radler findet somit ein flächendeckendes Netz mit konsequentem Leitsystem vor Ort vor und kann sich quasi "grenzenlos" im Ostallgäu bewegen. Diese Beschilderungsarbeiten wurden im September 2005 abgeschlossen.

Das Gesamtpaket wird nun durch die einheitliche Beschilderung von rund 300 Mountainbike-Kilometern im südlichen Ostallgäu ergänzt. Auch diese Routenvorschläge sind im Radportal bereits eingearbeitet und die konkrete Beschilderung vor Ort soll spätestens im Frühjahr 2006 fertig gestellt sein.

Im dritten Schritt soll ein Marketing-Paket das Geschaffene richtig in Wert setzen und vor allem dem Gast weitere Anreize für einen Urlaub in der Radregion vermitteln. Das Marketing-Paket umfasst unter anderem die Zertifizierung von "Bett & Bike"-Anbietern und deren Bewerbung in regionalen und überregionalen Urlaubskatalogen. Eine neue Ostallgäu-Runde soll durch den gesamten Landkreis führen und landschaftliche und kulturelle Highlights streifen. Die Ausbildung von Bike-Guides (Verhaltenscodex für Radler, Verkehrssicherheit, Infos zu Natur und Kultur im Ostallgäu) steht ebenso auf dem Plan, wie der Radlpass Ostallgäu mit Fahrradprüfung, Zertifikat und mehr.

Die Durchführung jährlicher Sportevents, wie ein landkreisweiter Aktionstag (vorwiegend für Einheimische) oder die Beteiligung an überregionalen Events, wie beispielsweise der Mountainbike-Challenge 2006 sind ebenso angedacht, um das Bewusstsein für die Radregion zu entwickeln und/oder zu stärken. Natürlich soll damit auch eine gewisse Medienpräsenz erreicht werden.

Die geplante Einrichtung einer Radler-Hotline (ähnlich dem Modell im Münsterland) erfordert noch einige Investition und Logistik und soll dem Radfahrer ab 2006 Hilfe und Unterstützung auf der Strecke bieten. Ebenfalls weiteren Komfort für Technikbegeisterte versprechen GPS-Geräte, die zentral angeschafft und bei den Bett & Bike-Hotels geliehen werden können.

Außerdem ist natürlich vorgesehen, das Thema "Radeln im Ostallgäu" mit verschiedensten Medien (Broschüre, Flyer, Fachpresse) zu bewerben und auch auf Fach- und Freizeitmessen zu präsentieren.

Als besonderen Service können Nutzer des Radportals Ostallgäu die Region, Routenvorschläge und alle im Portal dargestellten Informationen ab Februar 2006 auch auf der Plattform "Google Earth" erschließen. Unser technischer Partner, die Firma vianovis Gmbh verbindet nun die Daten aus den Geo-Datenbanken mit Google Earth. Da die Satelliten-Fotos aus Google Earth zu großen Teilen in Deutschland noch nicht die optimale Qualität aufweisen, wird hier zusätzlich mit eigenen Luftbildern und Karten gearbeitet, um das Ergebnis zu optimieren.

Projektbeteiligte

Träger des Projektes ist der Landkreis Ostallgäu, der die Bestandserfassung, Routenkonzeption und Darstellung der Region mittels georeferenzierter Karte finanziert. Die zentrale Beschaffung der Radwegebeschilderung wurde ebenfalls über den Landkreis ausgeschrieben und koordiniert; die Finanzierung des Eigenanteils übernahmen hier jedoch die jeweiligen Gemeinden, auf deren Gebiet die Radwege verlaufen. Die gesamte Maßnahme wird mit einer 50%igen Förderung über die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+ cofinanziert. Mit LEADER+ können Maßnahmen zur Stärkung der Regionalentwicklung finanziert werden. Ohne diese Finanzierung wäre die Durchführung des Projekts nicht möglich gewesen.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Dieses Fahrradportal hebt sich durch seine besonders gute Grafik und den hohen Informationsgehalt hervor, der angeboten wird. Die flächendeckende Beschilderung bietet dem Radler vor Ort eine klare Navigation und "grenzenlosen" Radelspaß.

Finanzierung

Finanzierung: 
EU-Mittel
Kommunale Mittel
Gesamtvolumen: 
120 000 €
Erläuterungen: 
Die Investitionen werden über EU Mittel (LEADER+) und kommunale Mittel gedeckt, die laufenden Kosten, also Ersatzbeschaffung für die Beschilderung oder Lizenzen für das Internetportal über den Landkreis und die beteiligten Kommunen.

Evaluation

Evaluation: 
ja
Erläuterungen: 
Die Evaluation erfolgt nach Abschluss der externen Förderung des Projektes.

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 
  • Landkreis Ostallgäu
Projektbeteiligte: 
  • Landkreis Ostallgäu mit den zugehörigen Gemeinden

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
ja
Projektstart: 
Januar 2004
Projektende: 
Juni 2007

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 
LEADER+-Beauftragte
Frau Michaela Waldmann
Landkreis Ostallgäu
Landkreis Ostallgäu
Schwabenstrasse 11
87616 Marktoberdorf
Telefon: +49(0)08342/911-461
Telefax: +49(0)08342/911-544
E-mail: michaela.waldmann@lra-oal.bayern.de
WWW: www.ostallgaeu.de

Meta-Info
Stand der Information
21. September 2005
Autor
Michaela Waldmann, Landkreis Ostallgäu
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Bayern